Challenges posten, Lösungen finden, Know-how sammeln: alles das verspricht der KI-Marktplatz – die digitale Plattform für Innovationen von morgen. Seit einem Jahr arbeiten Expert:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft an einer Plattform für Künstliche Intelligenz in der Produktentstehung. Mit Erfolg: am 26. März 2021 ging die Plattform ans Netz.

„Mit dem KI-Marktplatz bieten wir Unternehmen einen zentralen Ort, um ihre Herausforderungen in der Produktentstehung mithilfe von KI zu lösen. Und KI-Anbieter erhalten auf diese Weise direkten Zugang zu ihren Kunden.“, erklärt Leon Özcan, Projektkoordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn.

Die KI-Marktplatz-Plattform wird im Laufe des Projektes sukzessive um Funktionalitäten erweitert. Zunächst wird den Nutzer:innen eine Matchingfunktion geboten: Unternehmen können hier beispielsweise Herausforderungen posten, während KI-Anbieter Kompetenzprofile anlegen. Ein anschließendes Matching von Herausforderungen mit Kompetenzprofilen bringt passende Plattformakteure zusammen, die nun gemeinsam Lösungen erarbeiten können.

Im nächsten Schritt entsteht ein geschützter Datenraum für Entwicklungs- und Testdaten, um KI-Anwendungen stetig zu verbessern und an Kundenbedürfnisse anzupassen. Der KI-Marktplatzt setzt hier auf zertifizierte Standards, die Datensouveränität gewährleisten und gleichzeitig die Grundlage für eine faire Kooperation bilden. Basis für die Plattform bildet unsere Software innoecos, die dank ihres detaillierten Rollen- und Rechtekonzepts, geschützter Datenräume und den Kollaborationsfunktionen eine sichere und flexible Basis für die Anwendungen des KI-Marktplatzes bietet.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner